Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

Digitalisierung und Sozialversicherungen

Digitale Geräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzu denken. Seit Jahren sind Computer, Internet und E-Mail selbstverständliche Werkzeuge. Zuhause steht mindestens ein Laptop oder Tablet und unterwegs sind wir dank Smartphone ständig online. Digitalisierung ist aber mehr als Netzwerke und Endgeräte. Digitalisierung bedingt neue Ideen, Vorstellungen und Prozesse.

Die Sozialversicherungen arbeiten nicht erst seit gestern an der Digitalisierung. Doch nach wie vor gilt es, die Abläufe zu optimieren und Schnittstellen zu standardisieren. Nicht zuletzt, damit die Kunden der Sozialversicherungsanstalten – Arbeitgebende, Mitarbeitende und Leistungsbeziehende – von zuverlässigen, effizienten und kostengünstigen Prozessen profitieren können. Was es dazu braucht und wo die Sozialversicherungen heute stehen, zeigen Christoph Beer und Hans-Jörg Scheitlin in ihren Artikeln. Regelrecht wachrütteln will Nancy Wayland die Durchführungsstellen mit ihrer Brandschrift für eine offene Haltung gegenüber der Digitalisierung.


Artikel zu diesem Fokus


Meistgelesene Artikel

Top Themen

Weitere Themen
Folgen sie uns auf
1 Jahr für CHF 160.–

Abonnieren Sie jetzt Penso und bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mit 8 Print-Ausgaben pro Jahr und dem vollen Zugriff auf alle Artikel auf penso.ch sind Sie stets gut informiert.