Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

Mitarbeitergespräch und Kulturwandel

Wie jedes Management-Instrument müssen Routinen um Leistungsbewertung, Zielsetzung und Feedback sowohl zur Arbeitsrealität im Unternehmen passen als auch kompetent genutzt werden. Sobald sich die Wahrnehmung einschleicht, es handle sich um lästige, relativ nutzlose Routinen, stimmt etwas nicht: entweder auf Seiten der verantwortlichen Akteure – bei den Führungskräften und HR – oder im Hinblick auf die Passung mit den Anforderungen im Unternehmen.

Die Beiträge in diesem Schwerpunkt erklären das Basisinstrumentarium (Jörg Studer) und die theoretischen Grundlagen, warum welche Ziele Einfluss auf die Leistung haben (Karen Heidl). HR-Experte und -Berater Matthias Mölleney erklärt im Interview, warum die jährliche Leistungsbeurteilung zwar eine wichtige Pflichtübung bleibt, die aber eingebettet sein sollte in einen ganzjährigen, kürzer getakteten Dialog zwischen Führungskräften und Mitarbeitenden. HR-Vordenker Armin Trost blättert einen Katalog mit alternativen Vorgehensweisen für Feedback auf. Die Unternehmenskultur gibt letztlich den Rahmen für die passenden Feedback-Formen.


Artikel zu diesem Fokus


Meistgelesene Artikel

Folgen sie uns auf
1 Jahr für CHF 160.–

Abonnieren Sie jetzt Penso und bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mit 8 Print-Ausgaben pro Jahr und dem vollen Zugriff auf alle Artikel auf penso.ch sind Sie stets gut informiert.