Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

Eingliederungserfolg der IV-Stellen auch im Jahr 2021

Dienstag, 03. Mai 2022
Knapp 22000 Personen konnten in Jahr 2021 in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden - auch dank dem Engagement der Arbeitgebenden. Zudem zeigten die Massnahmen der IV-Revision für Jugendliche und junge Erwachsene bereits Wirkung.

Mit 21828 erfolgreich eingegliederte Personen konnten die 26 kantonalen IV-Stellen im Jahr 2021 eine leichte Steigerung von 0.7% verbuchen. Die eingegliederten Personen profitieren vom Grundsatz «Eingliederung vor Rente». Für sie konnte entweder der aktuelle Arbeitsplatz erhalten bleiben (14062 Personen), oder sie fanden eine neue Arbeitsstelle auf dem allgemein zugänglichen Arbeitsmarkt (7766 Personen). Es zeigt sich laut IV-Stellen-Konferenz (IVSK), dass die Massnahmen der Früherkennung und Frühintervention durch die IV-Stellen wirksam angewendet werden.

Erfreuliche stabile Entwicklung

Florian Steinbacher, Präsident der IVSK, ist ob der stabilen Entwicklung sehr erfreut. «Wir konnten nicht davon ausgehen, dass sich das gute Ergebnis vom vorigen Jahr wiederholen lassen würde.» Zu den knapp 22000 im ersten Arbeitsmarkt eingegliederten Personen kommen 824, die im sogenannten zweiten Arbeitsmarkt eingegliedert wurden. «Wir dürfen nicht vergessen, dass hinter den Zahlen Einzelschicksale und -geschichten stehen. Wenn wir einen Beitrag dazu geleistet haben, dass die Personen eine Verbesserung ihrer Situation erfahren haben, freut uns das sehr», fügt Florian Steinbacher an. Die Erfolgsgeschichten würden auch bei den Arbeitgebenden und den Institutionen geschrieben, ohne deren Unterstützung die Eingliederung nicht funktionieren würde.

IV-Revision im Fokus

Der Fokus zur IV-Revision informiert über Massnahmen wie das lineare Rentensystem oder die verstärkten Eingliederungsbemühungen für Jugendliche und junge Erwachsene.

Jugendliche und junge Erwachsene

Mit der Anfang 2022 in Kraft getretenen IV-Revision werden insbesondere IV-Massnahmen und die Eingliederungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene optimiert. Die IV unterstützt diese Zielgruppe auf ihrem Ausbildungsweg mit einer breiten Palette von beruflichen Massnahmen. Das zeigten die stetig ansteigenden Zusprachen von Leistungen. Schweizweit befanden sich vergangenes Jahr 15894 Personen in einer durch die IV unterstützten erstmaligen beruflichen Ausbildung. Diese Entwicklung sei durchaus positiv zu sehen und unterstreiche den Eingliederungsgedanken der IV.

Artikel teilen


Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Folgen sie uns auf