Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

ELG-Reform: Worum geht es?

Donnerstag, 28. Januar 2021 - Gertrud E. Bollier
Mit der Reform der Ergänzungsleistungen (EL) soll sichergestellt werden, dass EL bekommt, wer wirklich darauf angewiesen ist. Zu diesem Zweck wurden die Freibeträge gesenkt und eine Eintrittsschwelle geschaffen. Im Gegenzug ­werden höhere Mietkosten berücksichtigt.
Das Bundesgesetz über die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV (ELG vom 6. Oktober 2006) wird per 1. Januar 2021 grundlegend reformiert. Nachstehend erfahren Sie die wichtigsten Neuerungen. Für Personen, die bis 31. Dezember 2020 einen Anspruch auf Ergänzungsleistungen (EL) hatten, gilt eine dreijährige Übergangsfrist. Das bedeutet, dass der Anspruch sowohl nach den alt- als auch den neurechtlichen Bestimmungen ermittelt und der höhere Betrag ausbezahlt wird. Erst ab 1. Januar 2024 findet die ELG-Reform auf alle «Fälle» ...
Kurzabonnement Penso
Jetzt ganz einfach weiterlesen
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf penso.ch auf all Ihren Geräten
  • 1 Print-Ausgabe
  • Zeitschrift als E-Paper lesen
CHF 25.–
ABONNIEREN
Sie haben Penso bereits abonniert?

Meistgelesene Artikel

Top Themen

Weitere Themen
Folgen sie uns auf
1 Jahr für CHF 160.–

Abonnieren Sie jetzt Penso und bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mit 8 Print-Ausgaben pro Jahr und dem vollen Zugriff auf alle Artikel auf penso.ch sind Sie stets gut informiert.