Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

Zahl der Offline-Senioren hat sich in den letzten 10 Jahren halbiert

Montag, 07. September 2020
Die Studie «Digitale Senioren 2020» zeigt, dass sich die Nutzung des Internet auch bei älteren Generationen etabliert hat. 74 Prozent nutzen Online-Kanäle, Jungsenioren halten im Umgang mit digitalen Kommunikationstechnologien mit Jüngeren mit. Im hohen Alter sieht dies noch anders aus: Der digitale Graben verschiebt sich und liegt neu bei 80 Jahren, so die Medienmitteilung von Pro Senectute.

Die Studie «Digitale Senioren 2020» wurde von der Universität Zürich (Zentrum für Gerontologie) im Auftrag von Pro Senectute Schweiz noch vor der Corona-Krise durchgeführt. Nach 2010 und 2015 wurden im September 2019 in der gesamten Schweiz 1'149 Menschen ab 65 Jahren zu ihrem Umgang mit digitalen Kommunikations-Technologien befragt.

In der Schweiz gibt es hochgerechnet noch immer rund 400'000 Seniorinnen und Senioren, die das Internet nicht nutzen. 2010 waren es noch über 820'000. «Offliner» sind heute klar in der Minderheit und vorwiegend über 80 Jahre alt. Die «Onliner» unter den Seniorinnen und Senioren nehmen mit steigendem Alter ab: Während 95 Prozent der 65- bis 69-Jährigen das Internet nutzen, sind es bei den 80- bis 84-Jährigen 54 Prozent und bei den über 85-Jährigen noch 35 Prozent.

Präferenzen sind Kommunikation- und Gesundheits-Apps

Noch vor fünf Jahren standen vor allem E-Mails und Online-Fahrpläne im Zentrum des Interesses, heute ist es die Nutzung von Instant-Messengers, Gesundheits-Apps sowie Fitness-Armbänder. 69 Prozent der befragten Seniorinnen und Senioren nutzen ein Smartphone, 81 Prozent davon täglich. Bei der Mediennutzung bleiben Fernsehen (93 Prozent) und Radio (89 Prozent) die Favoriten der Generation 65+. Die jüngeren Senioren im Alter von 65 bis 75 Jahren schauen etwas öfter TV als Menschen im Alter von über 80 Jahren. (Medienmitteilung/he)

 

Artikel teilen


Top Themen

Weitere Themen
Folgen sie uns auf
1 Jahr für CHF 160.–

Abonnieren Sie jetzt Penso und bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mit 8 Print-Ausgaben pro Jahr und dem vollen Zugriff auf alle Artikel auf penso.ch sind Sie stets gut informiert.