Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

Artikel zum Thema Homeoffice

Homeoffice: Einfluss auf Steuern und internationale Sozialversicherungsunterstellung

Homeoffice: Einfluss auf Steuern und internationale Sozialversicherungsunterstellung

27.11.2020

Kosten, die Arbeitnehmenden im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit im Homeoffice entstehen, müssen gegengerechnet werden gegen Kosten für Arbeitsweg und Verpflegung bei Präsenzarbeit. Deshalb neigen die meisten kantonalen Steuerbehörden zu pragmatischen, verfahrensvereinfachenden Lösungen. Im Falle einer dauerhaften und schwerpunktmässigen Homeoffice-Tätigkeit eines Arbeitnehmers kann es unter bestimmten Umständen zu aufwändigen Neulokalisierungen des Steuersitzes und der Sozialversicherungspflicht kommen.

Deutsche Bank Research-Ökonom schlägt Strafsteuer für Homeoffice-Arbeitende vor

Deutsche Bank Research-Ökonom schlägt Strafsteuer für Homeoffice-Arbeitende vor

25.11.2020

Eine Publikation der Deutschen Bank befasst sich mit der «grössten Wiederaufbau-Herausforderung seit dem Krieg». In einem der Artikel wird eine Steuer in Höhe von 5% für im Homeoffice tätige Arbeitnehmende vorgeschlagen. Damit sollen Kostenvorteile abgeschöpft werden, die durch nicht genutzte Dienstleistungen und Waren, die mit beruflich bedingten Wegstrecken und Aktivitäten einhergehen, entstehen.

Deutschland: Einsamer Bundesarbeitsminister-Vorstoss des «Rechts auf Homeoffice» verpufft allmählich

Deutschland: Einsamer Bundesarbeitsminister-Vorstoss des «Rechts auf Homeoffice» verpufft allmählich

16.11.2020

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) wollte die Arbeit im Homeoffice dauerhaft als Rechtsanspruch in Deutschland verankern, und zwar für 24 Tage im Jahr auf ein Vollzeitpensum gerechnet. Eine Studie des Ifo Instituts (München) im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen zeigt allerdings keine Indikatoren für eine Produktivitätssteigerung im Homeoffice. Ebensowenig ist ein eindeutiger Wunsch der Arbeitnehmenden zu verzeichnen.

Meistgelesene Artikel

Top Themen

Weitere Themen
Folgen sie uns auf
1 Jahr für CHF 160.–

Abonnieren Sie jetzt Penso und bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mit 8 Print-Ausgaben pro Jahr und dem vollen Zugriff auf alle Artikel auf penso.ch sind Sie stets gut informiert.