Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

Die besten Informationsquellen zu Fragen der Sozialversicherungen

Donnerstag, 07. Juli 2022 - Gregor Gubser
Die Vielfalt von Google-Suchergebnissen hat ihre Tücken, wenn es um Relevanz und Vertrauenswürdigkeit der Informationsangebote geht. vps.epas hat sich darauf spezialisiert, Fachleute in der Praxis mit Weiterbildungs- und Rechercheangeboten zu unterstützen. Eine Auswahl verlässlicher Referenzen im Überblick.

Der erste Impuls auf der Suche nach Informationen führt heute ins Internet. Es empfiehlt sich, keinen Umweg über Google zu nehmen, sondern direkt die relevanten Institutionen im Bereich der Sozialversicherungen aufzusuchen. Die meisten Informationen sind dort aktuell und akkurat mit Beispielen archiviert. Und wenn man trotzdem nicht fündig wird, werden in der Regel direkte Kontaktmöglichkeiten zum Nachfragen angeboten.

Web-Quellen

Einen einfachen Zugang zu den grundlegenden Informationen rund um die 1. Säule der schweizerischen Sozialversicherungen wie auch der weiteren Sozialversicherungszweige bietet die Website der Informationsstelle AHV/IV (ahv-iv.ch). Die Informationssuche kann dort nach drei Kriterien erfolgen: Lebenssituation, Versicherung oder Versicherte. Unter «Lebenssituationen» finden sich Stichworte wie Arbeitsunfähigkeit, Militär- und Zivildienst oder Pensionierung. Wird ein Stichwort angeklickt, erscheinen häufige Fragen zum Thema sowie eine Liste von Dokumenten dazu. Unter «Versicherungen» werden die unterschiedlichen Versicherungszweige von AHV bis Unfallversicherung aufgelistet (siehe Grafik), die wiederum auf häufige Fragen und Dokumente verlinken.

Die Dokumente, die heruntergeladen werden können, sind mehr oder weniger umfangreiche Broschüren im PDF-Format (die aber auch gedruckt bestellt werden können). Kurz und knapp sowie gut strukturiert liefern sie Antworten zu fast allen Fragen im Zusammenhang mit der Sozialversicherung. Ergänzend zum Angebot auf der Website betreibt die Informationsstelle AHV/IV einen YouTube-Kanal, auf dem Erklärvideos von zwei bis drei Minuten Länge ausgewählte Themen aufnehmen.

Ein neues Online-Nachschlagewerk ist das kostenpflichtige Rechercheportal sosipedia.swiss, das von vps.epas betrieben wird, der Herausgeberin von Penso (siehe Grafik). Fachbegriffe zu Sozialversicherungen und Arbeitsrecht werden ausführlich erklärt und anhand von Beispielfragen praxisnah aufbereitet. Die zu den jeweiligen Begriffen gehörigen Gesetzesartikel sind angegeben und verlinkt. Vervollständigt werden die Informationen zu jedem Begriff mit Hinweisen auf die aktuelle Rechtsprechung. Die Korrektheit und Aktualität der Informationen wird durch ein Autorennetzwerk von Experten garantiert, das regelmässig Neuerungen einpflegt.

Wer explizit auf der Suche nach den exakten und aktuellen Gesetzestexten ist, dem sei die systematische Rechtssammlung des Bundes empfohlen. Dort sind alle Schweizer Gesetze und Verordnungen sowohl auf der Website als auch als PDF-Datei zugänglich.

Eine ebenso verlässliche Quelle für Aktualitäten zu den Sozialversicherungen und für grundsätzliche Informationen ist die Website des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV). Unter bsv.admin.ch werden die laufenden Gesetzesrevisionen begleitet und deren aktueller Stand aufgezeigt. Zudem werden regelmässig statistische Informationen zur Verfügung gestellt.

Fachbücher

Es gibt praktische Standardwerke in gedruckter Form, die schneller auf die richtige Spur führen als jede Google-Suche. Dazu gehört der Leitfaden schweizerische Sozialversicherung von Gertrud E. Bollier, der im August 2022 in der 17. aktualisierten Auflage erscheint. Neben einer historischen Einführung in die Entstehung der sozialen Sicherheit in der Schweiz ist jeder Sozialversicherung ein Kapitel gewidmet. Jedes Kapitel folgt wiederum dem gleichen Schema, das z.B. erläutert, wer versichert ist, wie sich die Finanzierung aus Beiträgen und weiteren Einnahmen zusammensetzt und wann welche Leistungen greifen. Ergänzt wird das Buch optional durch Online-Lernkarten.

Das Jahrbuch der Sozialversicherungen schliesslich darf bei Payroll-Verantwortlichen nicht fehlen. Es fasst die aktuellen Gesetzesrevisionen zusammen und enthält aktuelle Beitrags- und Rententabellen. Es erscheint jährlich im November.

Einen besonders plastischen Zugang zu den Sozialversicherungen vermittelt das Fachbuch Sozialversicherungen in der Schweiz von Kurt Häcki, da es Ereignisse aus dem Lauf des Lebens aufnimmt und systematisch aufzeigt, wie sich diese Ereignisse – z.B. ein Sprachaufenthalt im Ausland – auf die unterschiedlichen Sozialversicherungen auswirken. (gg)

Über vps.epas

Der Verlag vps.epas will mit seinen Aktivitäten und Publikationen in möglichst breiten Kreisen einen Beitrag zum besseren Verständnis für das komplexe Gebiet der beruflichen Vorsorge und der Sozialversicherungen leisten. vps.epas ist Herausgeber der Fachzeitschriften «Schweizer Personalvorsorge» und «Penso» sowie verschiedener Newsletter. Im Tochterunternehmen hrm4you erscheinen zudem Sozialversicherungs-Fachbücher für HR-Verantwortliche. Weitere Informationen auf den Websites vps.epas.ch und hrm4you.ch.

Artikel teilen


Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Folgen sie uns auf