Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

TUI Personalvorständin Dr. Elke Eller wird Amtszeit nicht verlängern

Montag, 11. Januar 2021
Dr. Elke Eller, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin der TUI Group, wird ihren im Oktober 2021 auslaufenden Vertrag auf eigenen Wunsch nicht verlängern. Der Aufsichtsrat wird in den kommenden Monaten über Nachfolge entscheiden.

«Nach vielen Jahren in operativer und strategischer Verantwortung in Unternehmen und den sechs intensiven Jahren im Vorstand bei TUI möchte ich Ende 2021 in eine nächste Phase starten. Deshalb habe ich den Aufsichtsrat frühzeitig informiert, dass ich meinen bestehenden Vertrag nicht über den Oktober 2021 hinaus verlängern möchte», lässt sich Eller zitieren.

Der Fokus ihrer Arbeit lag zuletzt auf der Entwicklung einer modernen Unternehmens- und Arbeitskultur sowie dem Einsatz digitaler Lösungen in der HR-Arbeit. Dazu Fritz Joussen, Vorsitzender des Vorstands der TUI AG: «Elke Eller hat nicht nur den Wandel der Unternehmenskultur entscheidend geprägt, sondern insbesondere auch mobiles und flexibles Arbeiten in allen Bereichen des Konzerns vorangetrieben. Gerade in der Pandemie zahlt es sich aus, dass sich die TUI hier in den letzten Jahren zukunftsfest aufgestellt hat.»

Elke Eller gilt als eine der Vordenkerinnen der Personalwirtschaft. Von 2015 bis 2019 war sie Präsidentin des deutschen Bundesverbands der Personalmanager – ebenfalls ein Posten, von dem sie sich aus eigener Initiative zurückzog. (he)

Artikel teilen


Meistgelesene Artikel

Top Themen

Weitere Themen
Folgen sie uns auf
1 Jahr für CHF 160.–

Abonnieren Sie jetzt Penso und bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mit 8 Print-Ausgaben pro Jahr und dem vollen Zugriff auf alle Artikel auf penso.ch sind Sie stets gut informiert.